X – Zehnter Kuss

Hui, das erste mal mit Auto nach Berlin unterwegs und du warst dabei Mr. Murphy.

03:40 Uhr ist ja auch deine Zeit.
Um 03:00 Uhr hat mein Wecker geklingelt, da hab ich schon gehört, dass es ein bisschen geregnet hat. Schnell die letzten Sachen ins Auto packen, Zimmer noch ein bisschen aufräumen und dann bin ich losgefahren.
Im Radio läuft „Au Revoir“ von Mark Forster feat. Sido, passender geht’s nicht 😉

Bis in in München bin, hat es sich so richtig eingeregnet und das sollte auch die nächsten 2 Stunden nicht besser werden. Im Regen auf der Autobahn mit vollgepacktem Auto ist einfach nicht schön. Dafür war nicht viel los, zumindest das war sehr nett von dir. Mein Navi hatte mir eine Ankunftszeit von 09:50 angegeben. Für 10:00 hatte ich mich mit nem Freund verabredet, der mir beim Ausladen helfen wollte. Wegen dem Regen kletterte allerdings die Ankunftszeit nach oben. Ich habe sehr gehofft, dass es nicht zu spät werden würde, denn mein Freund hatte nicht viel Zeit und ich hab befürchtet, dass ich alles allein ausräumen muss.

Das hat dann zum Glück doch alles geklappt. Nach dem Regen war die Autobahn frei, danke! Ich konnte also wieder schön Zeit aufholen und da ich auch recht wach war, brauchte ich nur eine kurze Kaffeepause und kam sogar um 09:30 an.

Allerdings war deine Mission noch nicht beendet.

Ich hatte am Nachmittag noch einen Termin, hatte aber genug Zeit vorher den Wagen zurück zu bringen. Ich bin mit genügend Puffer losgefahren.

Mietwagen sollte man ja immer voll getankt zurück geben. Da ich mich mit Tankstellen in Berlin allerdings nicht auskenne, hab ich in der App „AroundMe“ nachgeschaut. Und siehe da, da sollte es eine ganz in meiner Nähe geben. Also bin ich losgefahren. Allerdings war an der angegebenen Stelle keine Tankstelle. Und so ne Tankstelle kann sich ja auch nicht verstecken. Ist normal nicht zu übersehen. Mmmmhhh … Also hab ich bei auch bei Google nochmal nachgeschaut. Nächste Tankstelle ausgesucht – losgefahren. Aber Berlin besteht ja aus jeder Menge Baustellen. Straßensperre – Umleitung. Ich dachte, na gut, dann nehm ich die Parallelstraße und dann ging’s da auch nicht weiter, im Gegenteil, ich wurde in die andere Richtung geschickt. Es gab irgendwie nur eine einzige Möglichkeit zu fahren und so landete ich da wo ich gestartet bin. Also weiter, ab hier ging’s dann wieder. Eigentlich war ich früh genug losgefahren, aber mein Puffer schmolz gerade dahin.
Tankstelle 2 war ebenfalls nicht vorhanden, da war nur eine Baustelle. Auch die Tankstelle etwas weiter die Straße hoch war auch nur noch eine Baustelle.
Jetzt wollte ich die Tankstelle nahe dem Hauptbahnhof anfahren. Wieder musste ich um drei Ecken fahren bevor ich … schon wieder vor einer Baustelle stand. Das kann doch wohl nicht wahr sein!!! Werden denn in Berlin alle Tankstellen abgerissen??? Ich hatte einen Bauarbeiter entdeckt und beschloss ihn zu fragen. Ich wollte nicht die restliche Tankfüllung bei der Suche nach ner VORHANDENEN Tankstelle verfahren.
Ich weiß ja nicht warum, aber als ich ihn nach der nächsten Tankstelle fragte, grinste er mich an.
Die nächste Tankstelle war denn einen Kilometer entfernt. Da war zwar auch alles drumrum Baustelle, aber immerhin war die Tankstelle noch da. Juchuuuu!

Wer mal am Hauptbahnhof einen Leihwagen zurückgeben muss:
In die Tiefgarage runter fahren. Unten gibt es dann Schilder, oben hab ich sie zumindest nicht gesehen. Hab die nette Frau am Kiosk gefragt.
Auto abgestellt, Schlüssel zurückgebracht.

Es war 14:30, ich hatte noch eine Stunde Zeit, aber bisher noch nix gegessen. Ich wollte mir bei Vapiano noch leckere Nudeln holen. Tja, aber irgendwie war da Chaos angesagt. Ein Neuling war heute an der Pfanne. Irgendwie kamen 2 mal Leute dran, die nach mir gekommen waren. Und die Bestellungen dauuuuuuerten, meine Zeit rannte davon und ich überlegte mir schon, ob ich nicht einfach losgehen und mir irgendwo ein Sandwich holen sollte. Aber da war ich dann schon dran. Mir blieben dann 10 Minuten zum Essen. Aber letzen Endes hat es ja doch wieder alles noch geklappt.

Dafür sorgst du ja auch immer 🙂

2 Kommentare zu „X – Zehnter Kuss“

  1. Ach, wie gut, dass du eine Reisende bist und dir Mr. Murphy treu zur Seite steht. Alles klingt nach einem Großstadt-Problem. In Frankfurt fehlen sämtliche Fahrpläne. In Berlin haben sie die Tankstellen abgerissen.
    Amüsant. Ich lache noch immer sehr laut und herzlich. Mr Murphy sucht eine Tankstelle und die sind alle abgerissen. hahahahah 🙂 Im Kreis fahren. Baustellen ohne Ende. Die Tanknadel sinkt auf bedrohliche Weise. Schilder hängen versteckt in der Tiefgarage. Was steht denn auf den Schilder darauf?
    Mir laufen gerade die Tränen vor Lachen. Super Hinweis für alle Leihwagenfahrerinnen und Leihwagenfahrer. Herzlichen Dank. Hast du noch ein paar Verkehrsnachrichten für uns?
    Mir ist auch nicht so klar, warum der Herr, den du nach einer Tankstelle fragtest, lächeln mochte. Was war denn mit ihm los?.
    Ich bin schon jetzt gespannt auf deine Fußgänger-Geschichten. Oder legst du dir in der Mega-City ein Fahrrad zu? Das wäre der Supergaudi! Murphy und du auf dem Fahrrad durch Berlin.

    hahahaha- 🙂 🙂 Klar, der Mann an der Pfanne sorgte für Essens-Stress in deinem Leben. Was, er übersah dich? Es ist Berlin, dort ist etwas mehr los. hahahaha.haaa. 🙂 mehr Menschen, mehr Lichter, mehr Schilder, mehr Baustellen… mehr abgerissene Tankstellen…

    Und schon wieder `ne schicke App. Herrlich. Tankstellen alle abgerissen. *pr–uu-ust lach.. Vielleicht gibt es bald eine App, die alle abgerissenen Tankstellen von 1945 bis 2014 auflistet, aufgeteilt nach Ost-West-Tankstellen.. Dann app`st du dich dort erst einmal ein. Und dann app`st du dich hinüber zur App mit den noch existierenden Tankstellen.
    Ich fragte kürzlich als Nichtkölnerin in Köln: „Wo ist der Wallraff-Platz, bitte sehr?“ In Sekundenschnelle zogen 20 junge Menschen 20 Mobile Phones aus ihrer Tasche. Weiß und Schwarz scheinen die Modefarben zu sein. Sie googelten. Sorgenvoller Blick von meiner Seite. Ich wollte doch nur wissen, wo der Wallraffplatz ist. *schwitz, kräuselnde Stirn. Es fühlte sich wie eine Kriegsansage an. Lauter Handy`s waren auf mich gerichtet. Ich war zutiefst sprachlos. Nicht einer konnte die Straße aus dem „Kopf heraus “ orten.
    Mit schicker Zoomfunktion, …mmh, super coolish. Ich stand nur 30 Meter vom Zielort entfernt. Sie konnten mir nicht einmal ihre herangezoomte Skizze auf jene reale Straßensituation übertragen und schickten mich einmal um das gesamte große Viereck. Als ich ankam, erkannte ich.. Googelige Zeiten. Herrlich. 🙂
    Ist jetzt ein wenig lang geworden mein Kommentar, merke ich auch gerade. Du kannst gerne.Sätze „abreissen“.
    Schnell noch ein Hoch auf deine App.
    Dear talented Mr. Murphy, das war mal wieder ein lustige Reise.
    Da….
    (der Rest nke wurde abgerissen)

Schreib mir was :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s