XVII – Siebzehnter Stern – Müggelsee, Berlin

30. Juni 2015 – Müggelsee

Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem Badesee in Berlin. Der Müggelsee ist außer der Havel der größte See in Berlin und mit S-Bahn und Fahrrad gut zu erreichen. Das Wetter spielt auch mit, also setze ich mich in die Bahn nach Friedrichshagen. Ich fahre erst noch ein bisschen Richtung Westen, um an der Müggelspree zu fahren. Leider kommt man hier nur vereinzelt ans Wasser.
Friedrichshagen ist ab der Mündung der Müggelspree in den Müggelsee ein ganz niedlicher Ort.

An der erstmöglichen Stelle bin ich runter zum See. Ich habe gleich gesehen, dass es dort nichts wird mit Schwimmen. War ein mini kleiner Park, mit ner hohen Befestigung zum Wasser und einem Fußgängertunnel auf die andere Seite 😉 Wirkte alles leider nicht sehr einladend, aber der Blick auf den See war TOLL.
Genau die Weite, die ich von meinem Starnberger See kenne, schönstes Blau und außenrum alles Grün.

Na dann rauf auf’s Rad und weiter suchen. Gibt hier auch keine Straße oder einen Weg am Ufer. Ins Freibad will ich nicht, ich will ein ruhiges Plätzchen.

Ich fahre weiter und komme am Museum im Alten Wasserwerk vorbei. Tolles Gebäude und wie ich später gelesen habe, sicher auch n interessantes Museum.

Müggelsee_2271 (1) Müggelsee_2272 (1)

Dann tut sich rechts von mir, zum See hin ein großes Waldstück auf. Einen Moment fahr ich auf der Straße und dann biege ich ab auf einen holprigen Trampelpfad. Belohnt werde ich mit einem Waldweg, fast in Ufernähe und immer wieder kleinen Badebuchten. Leider sind die meisten belegt und leider sind wir im Osten, wo alle FKK lieben.

Müggelsee_2269 (1)

Aber dann finde ich doch noch eine kleine Stelle, an der ich meine Ruhe habe.

Das Wasser ist ein Traum, der Boden steinig. Leider gibt es hier viele Muscheln. Hab mir einen langen, tiefen Schnitt im rechten Fuß zugezogen, aber Muscheln bis ich vom Starnberger See gewohnt.

Ich wate also durchs Wasser und laufe und laufe, aber irgendwie wird es hier nicht tiefer. Ich bin schon ziemlich weit vom Ufer weg und steh noch nicht mal hüfttief im Wasser. Es geht auch nicht langsam runter, sonder ist eine ganze Weile schon gleichbleibend tief. Mmmmhh… der Farbe des Wassers nach zu urteilen wird sich das auch nicht ändern. Also beschließe ich zu schwimmen. Immer schön flach. Knie nicht zu tief ins Wasser. 😀

Filmen musste ich natürlich trotzdem.

War auch so herrlich. Danach lege ich mich in den Halbschatten und lass mich von der Sonne trocknen. Das ganze Waldgebiet duftet nach ätherischen Ölen, es ist wunderbar!

Vergnügt beschwingt und beseelt setze ich mich wieder auf’s Fahrrad und radel zurück zur S-Bahn.
Werde nochmal recherchieren, ob es bessere Badestellen gibt, ansonsten wird’s das wohl eher nicht.
Aber traumhaft schön ist er in jedem Fall, der Müggelsee.
Ein Wanderausflug im Herbst wäre ja vielleicht auch was.

Ein Gedanke zu „XVII – Siebzehnter Stern – Müggelsee, Berlin“

Schreib mir was :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s