XXVI – Sechsundzwanzigster Kuss

15. September 2018

Das erste Mal

Hello again!

Das war mal wieder ein Flugerlebnis der Sonderklasse.

Für die Moderation der Preisverleihung des Fünf Seen Filmfestivals reise ich mal wieder von Berlin an.

Mein Lufthansa Flug geht am Morgen der Veranstaltung um 07:20 Uhr. Da hab ich dann den ganzen Tag Zeit mich entspannt vorzubereiten.

Am Abend vorher bin ich allerdings bis Mitternacht im Studio geplant. Aber egal, dann schlaf ich auf dem Flug und in der S-Bahn, das wird schon.

Der Wecker wird auf 04:45 gestellt.

Ich packe noch alles zusammen und gehe schlafen.

Als ich aufwache fühle ich mich entspannt. Allerdings wundert es mich, dass es doch recht hell ist. Ich schaue auf mein Handy und mein Herz rutscht mir in die Hose.

Es ist kurz vor 8 Uhr!!!!!

Mein Flieger ist schon längst in der Luft und auf dem Weg nach München.

Panik macht sich breit. Ich muss heute Abend auf der Bühne stehen!

Ich springe aus dem Bett und laufe erstmal zum Laptop.

Lufthansa Seite aufmachen, Verbindungen checken. Es gibt tatsächlich noch einen recht günstigen Flug um 11:00 Uhr. Den würde ich gut erreichen. (09:00 Uhr ist VÖLLIG utopisch) Bei allen späteren wird die Zeit zur Veranstaltung dann eigentlich zu knapp um mich noch fertig zu machen. Also schnell buchen, anziehen, Rest zusammen packen, fertig machen und los!

Wahnsinn! Ich habe noch NIE einen Flug verschlafen! Und dann gleich so.

Zum Glück beeinträchtigt der Berlin Marathon nicht meinen Weg zum Flughafen.

Läuft alles glatt. 🙂

Selbst in München steht die S-Bahn breite und 5 Minuten später fährt sie los. Allerdings die S8. Das ist die Strecke, die ein bisschen länger ist. Egal. Die App wirft sowieso nur diese Verbindung aus.

Der Grund: Stammstreckensperrung.

Der Vorteil: Die S8 fährt vom Ostbahnhof ohne Halt nach Pasing. Das kommt mir entgegen.

Aber von Pasing geht es dann nicht mehr weiter. Die S6 nach Tutzing schein gar nicht zu fahren und der Zug fährt erst in 30 min.

Ich entschließe mich meinem neue „Willkommen in München“-Ritual zu frönen.

Zwetschgen-Datschi und Cappuccino zum Frühstück bei Rischart.
IMG_1236

Als ich bei meiner Mama ankomme fehlen mir 4 Stunden Vorbereitung, aber es reicht noch aus. Nur hinlegen kann ich mich nicht mehr.

Ach Mr. Murphy …

Schreib mir was :D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s